Die intelligente Alternative zur Psychotherapie:
Kognitive Verhaltenstherapie erlernen für die
Selbsthilfe bei Angststörungen und Phobien.
Im ABARIS–Anti–Angst–Coaching℠ führt ein
Psychotherapeut in 10 Stunden zum Erfolg.

The Coaching Institute LLC
ABARIS Angstambulanz ℠
Angstambulanz
ABARIS Angstambulanz℠ — Kognitive Verhaltenstherapie von 1992 bis heute

Ein Vierteljahrhundert kognitive Verhaltenstherapie der ABARIS Angstambulanz℠

ABARIS Angstambulanz SM – Kognitive Verhaltenstherapie der Angststörungen von 1992 bis heute

Die ABARIS Angstambulanz℠ wurde im Jahr 1992 von dem deutschen Diplom-Psychologen, Psychotherapeuten und kognitiven Verhaltenstherapeuten Dietmar Luchmann in Filderstadt bei Stuttgart gegründet. Er führte sie in Stuttgart und später in Cambridge, UK, bis zum Ende des Jahres 2010.

Dietmar Luchmann hatte zuvor an der Humboldt-Universität zu Berlin fünf Jahre Psychologie studiert und das Studium im Jahr 1983 mit einer Untersuchung zur Psychophysiologie kognitiver Prozesse und dem selten vergebenen Diplom-Prädikat "Ausgezeichnet" abgeschlossen. Am Institut für Neurobiologie und Hirnforschung der damaligen ostdeutschen Akademie der Wissenschaften der DDR in Magdeburg setzte er seine Studien zur kognitiven Neurowissenschaft und zu den Grundlagen von Denken und Verhalten fort. 1987 wechselte Luchmann an das Institut für Medizinische Informatik und Biomathematik der Medizinischen Fakultät (Charité) der Humboldt-Universität zu Berlin. An der Charité unterrichtete er Studenten der Humanmedizin in Informatik und forschte bis zum Mai 1989 zur kognitiven Psychologie und Psychophysiologie.

Von der Charité der Humboldt-Universität Berlin zur Ruhr-Universität Bochum

Von seinem Dienstzimmer im Institut für Medizinische Informatik und Bio­mathe­matik der Charité in Ost-Berlin hatte der Freigeist Luchmann den täglichen Blick durch die Gitterstäbe der Institutsfenster auf die stachel­draht­bewehrte Todeszone der Grenzmauer zu West-Berlin, an der mindestens 126 Menschen erschossen wurden, nicht mehr ertragen wollen. In der "Diktatur des Proletariats" der DDR war die Herrschaft der Angst an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Charité als ihrer Medizinischen Fakultät besonders ausgeprägt. Um dieses ideologische Gefängnis der Angst legal verlassen zu können, hatte Luchmann behörd­lich die dauerhafte Ausreise aus der DDR beantragt. Erst nachdem er den Entschei­dungs­prozess zu seinem Ausreiseantrag an der unwilligen Charité und bei den ebenso unwilligen Behörden diskret durch kognitiv-therapeutische Methoden be­schleu­nig­te, wurde ihm im Mai 1989 die dauerhafte Ausreise aus der DDR gestattet. Im selben Monat übersiedelte Dietmar Luchmann von Berlin in den deutschen Westen und ging als Psychologe und wissen­schaft­licher Mitarbeiter an die Psychologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Auf Angststörungen spezialisierte Psychotherapie-Praxis entwickelte sich zur ABARIS Angstambulanz SM

Deutsche Approbation als Psychotherapeut für Dietmar Luchmann Daneben beendete er seine 1984 als "Fachpsychologe der Medizin" begonnene Psychotherapie-Ausbildung mit dem staatlich anerkannten Abschluss als Psychotherapeut für Verhaltenstherapie und erhielt in Stuttgart die Approbation als psychologischer Psychotherapeut (Abbildung rechts).

Neben seiner Tätigkeit als Psychotherapeut an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen ließ er sich bei Stuttgart in einer eigenen Privat- und Kassenpraxis als Psychotherapeut nieder, die er durch seine psychotherapeutische Spezialisierung zur ABARIS Angstambulanz℠ formte.

Die ungewöhnlich effiziente Psychotherapie durch kognitive Verhaltenstherapie bei allen Angststörungen, generalisierter Angst mit und ohne Panikstörung sowie Phobien und Zwängen machte die ABARIS Angstambulanz℠ weithin bekannt. Zu Beginn der 1990er Jahre führte Dietmar Luchmann in jährlich rund 2.000 Therapiesitzungen Patienten und Klienten durch seine kognitive Verhaltenstherapie in durchschnittlich weniger als 15 Stunden zum Therapieerfolg. Diese 15 Stunden kognitive Verhaltenstherapie beinhalteten die bei Angstbehandlungen zu dieser Zeit übliche Begleitung der verhaltenstherapeutischen Übungen durch die Psychotherapeuten.

Kognitive Verhaltenstherapie befreite Phobiker aus Psychiatrie-Klinik der Universität Tübingen

Für die Psychiatrische Universitätsklinik der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen führte Dietmar Luchmann erstmals schwer angstkranke Patienten durch kognitive Verhaltenstherapie aus dem Gefängnis des stationären Settings der Psychiatrie her­aus. Mit dem offiziellem "Dienstreiseauftrag" der Universitätsklinik für Psychiatrie (siehe nachstehendes Beispiel) behandelte er die generalisierten Angststörungen, Panikstörungen oder schweren Phobien der Klinik-Patienten erfolgreich mit seiner ausgefeilten kognitiven Therapie. Die individualisierten verhaltenstherapeutischen Übungen mit seiner Begleitung waren gleichermaßen innovativ wie effizient — mit Reisen zu den unterschiedlichsten Herausforderungen, im Alpentunnel ebenso wie im U-Boot und Hubschrauber oder im Alltag und in extremen sozialen Situationen.
Dienstreiseauftrag der Universität Tübingen
Selbst schwerste, langjährige und psychiatrisch aufgegebene Angsterkrankungen, Panikstörungen und Zwänge können durch kognitive Verhaltenstherapie und ganz ohne Medikamente erfolgreich aufgelöst werden.

Unschlagbar wirksam bei Angststörungen: Kognitive Verhaltenstherapie

Das Behandlungsangebot der ABARIS Angstambulanz℠ stützt sich daher seit ihrer Gründung auf die kognitive Psychotherapie und die kognitive Verhaltenstherapie, die wissenschaftlich als die wirksamsten Methoden zur Behandlung von Angst- und Panikstörungen sowie sozialen und speziellen Phobien gelten. Und in der Hand fähiger und klienten­orientierter Psychotherapeuten bestän­di­ge Erfolge erreichen.

1995 zog die ABARIS Angstambulanz℠ gemeinsam mit einer Fachärztin für Neurologie und ärztlichen Psychotherapeutin in das Ärztehaus am Finkenschlag in der Waldburgstrasse in Stuttgart-Vaihingen um, das für die Behandlungen und die Bibliothek mehr Platz bot. In Stuttgart blieb die ABARIS Angstambulanz℠ elf Jahre.

ABARIS Angstambulanz SM für jede Angststörung und Phobie

Das Behandlungsspektrum der ABARIS Angstambulanz℠ umfasste – neben dem Burnout und den nicht-psychotischen Formen der Depression – von Anfang an sämtliche angstbezogenen Erkrankungen und Zwänge, die nach der zehnten Revision der "Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme" (ICD-10) in folgende Systematik gegliedert und mit einem (hier vorangestellten) Diagnoseschlüssel[1] versehen sind:

F40   Phobische Störungen
  F40.0  Agoraphobie (Platzangst, Angst vor dem Verlassen des Hauses, Angst vor öffentlichen Plätzen)
      F40.00  Agoraphobie ohne Panikstörung
      F40.01  Agoraphobie mit Panikstörung
  F40.1  Soziale Phobien (Sozialangst, Sozialphobie, soziale Angststörung, Xenophobie)
  F40.2  Spezifische Phobien (isolierte Ängste wie Arachnophobie, Spinnenphobie oder Spinnenangst, Akrophobie oder Höhenangst, Flugangst)
F41   andere Angststörungen
  F41.0 Panikstörung (Panikanfälle, Panikattacken, Panikzustände)
  F41.1 Generalisierte Angststörung
  F41.2  Angst und depressive Störung (gemischt)
F42   Zwangsstörungen
  F42.0  Zwangsgedanken oder Grübelzwang
  F42.1  Vorwiegend Zwangshandlungen (Zwangsrituale)
  F42.2  Zwangsgedanken und -handlungen (gemischt)
F43   Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen
  F43.0  Akute Belastungsreaktion
  F43.1  Posttraumatische Belastungsstörung
  F43.2  Anpassungsstörungen (Kulturschock, Trauerreaktion)
F45   Somatoforme Störungen
  F45.0  Somatisierungsstörung
  F45.1  Undifferenzierte Somatisierungsstörung
  F45.2  Hypochondrische Störung (Hypochondrie, Krankheitsangst)
Z73   Probleme bei der Lebensbewältigung (Ausgebranntsein, Burnout, Erschöpfung)

Diese neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen mit dem ICD-10-Diagnoseschlüssel F.40 bis F.45 sowie Z73 gehören seit 1992 zu den psychischen und Verhaltensstörungen, bei denen die ABARIS Angstambulanz℠ erfolgreich Hilfe und Heilung bietet.

In nur zehn Stunden von der Angststörung zur Freiheit von Angst

Indem er seine kognitive Verhaltenstherapie in der Coaching- und Psychotherapie-Praxis immer weiter optimierte, reduzierte Dietmar Luchmann den bis zum Therapieerfolg erforderlichen Zeit­bedarf schliesslich auf durchschnittlich nur noch knapp zehn Stunden. Mit der Weiter­entwicklung und Verfeinerung seiner Methoden zur kognitiven Veränderung des Denkens seiner Klienten und durch die spezielle kognitive Vorbereitung der praktischen Umsetzung dieses Denkens in den Problemsituationen und im Alltag konnte er ab dem Jahr 2000 auf die bei Angstbehandlungen übliche Begleitung der verhaltenstherapeutischen Übungen durch Psychotherapeuten verzichten. Seine Klienten und Patienten schafften dies allein — und gingen den Hausärzten und Fachärzten in Stuttgart als Umsatzbringer verloren.

Kampf der Ärzte in Stuttgart gegen wirksame Psychotherapie

In den Anfangsjahren der ABARIS Angstambulanz℠ profitierten auch Pflicht­ver­sicherte im Rahmen der Krankenversorgung der gesetzlichen Krankenkassen von dem psychotherapeutischen Behandlungsangebot von Dietmar Luchmann, wie die nachstehende Kopie seiner "Arztabrechnung" über die Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg (KVNW) für Primärkassen und Ersatzkassen sowie für Polizei und Feuerwehr im 2. Quartal des Jahres 1995 illustriert.
Arztabrechnung der Kassenärztlichen Vereinigung für Dietmar Luchmann für das 2. Quartal 1995
Doch die Verwandlung symptomreicher Dauer-Patienten mit Angststörungen in symptomfreie Nicht-Patienten durch die kognitive Verhaltenstherapie der ABARIS Angstambulanz℠ empfanden die Hausärzte und Fachärzte in Stuttgart als ökonomisch so unerfreulich, dass sie über die Kassenärztliche Vereinigung die wirksame Psychotherapie brutal zu bekämpfen begannen.

Profit für Ärzte wichtiger als Heilung — Honorar-Krieg gegen Psychotherapie

Der von der Ärzte-Lobby in Stuttgart politisch gewollte und über die kassenärztliche Vereinigung umgesetzte Niedergang der Honorare für Psychotherapie bei den gesetzlichen Krankenkassen erfolgte so rasch und war so dramatisch, dass dieser Skandal sogar in der Presse thematisiert wurde. Die "Stuttgarter Zeitung" berichtete am 14.02.1998 über den perversen Tiefstand von einem ärztlichen "Stundenhonorar von 14,22 Mark" für Psychotherapie in der Kassenärztlichen Vereinigung Nord-Württemberg (KV NW) und titelte: "Für diesen Stundenlohn arbeitet nicht einmal eine Putzfrau".[2]

Kassenarzt-Funktionäre als Plattmacher wirksamer Psychotherapie

Die "Stuttgarter Zeitung" zitierte unter anderen auch den Psychotherapeuten und damaligen Leiter der ABARIS Angstambulanz℠, "der die KV als 'Plattmacher' der Psychotherapie bezeichnet und ihr 'Willkür' vorgeworfen" hatte.[3]

Mit der Einführung der Kostenerstattung für gesetzlich Kranken­versicherte ab Juli 1997 versuchte das Bundes­gesundheits­ministerium die Honorarprobleme im Gesundheitswesen zu entschärfen. Allerdings ohne wirkliche Besserung der Situation. Vorausschauend hatte Dietmar Luchmann deshalb bereits ab Mitte 1997 in der ABARIS Angstambulanz℠ in Stuttgart seine zu dieser Zeit durchschnittlich nach zwölf Stunden erfolgreiche Angsttherapie nur noch für Selbstzahler zur Verfügung gestellt.

Kognitive Verhaltenstherapie bei Angststörungen braucht keine Medikamente

Es mag überraschend klingen, aber zwölf Stunden individuelles Coaching mit dem Wissen, das die kognitive Verhaltenstherapie bereitstellt, sind bei Angststörungen, generalisierter Angst mit und ohne Panikstörungen sowie Phobien für eine erfolgreiche Überwindung tatsächlich ausreichend. Psychopharmaka werden hierbei nicht nur nicht benötigt, sondern behindern die Heilung bzw. Selbstheilung sogar.

In einem Interview mit der in Potsdam erscheinenden Tageszeitung "Märkische Allgemeine Zeitung" am 02.08.2001 erklärte der Leiter der ABARIS Angstambulanz℠, Diplom-Psychologe und Psychotherapeut Dietmar Luchmann: "Angst- und Panikstörungen gehören zu den am besten behandelbaren psychischen Erkrankungen. Völlig ohne Medikamente sind sie heute regelhaft in weniger als zwölf Stunden mit kognitiver Verhaltenstherapie erfolgreich zu beheben. Dabei wird das fehlerhafte Denken, das zu den Angst-Reaktionen führt, aufgedeckt und verändert. [...] Allerdings ist die Kluft zur Versorgungsrealität extrem. Angstpatienten irren nach Beginn ihrer Erkrankung durchschnittlich acht bis zehn Jahre durch das Gesundheitssystem, bis sie endlich einen Therapeuten finden, der ihnen helfen kann."[4]

Mit anderen Worten: "Durch das Unvermögen der Hausärzte werden die psychischen Störungen jahrelang verschleppt und durch überflüssige Krankenhausaufenthalte richtig verteuert", stellte Dietmar Luchmann am 15.06.2001 in der medizinischen Wochenzeitung "MEDICAL TRIBUNE" fest.[5]

ABARIS Angstambulanz SM – Bestwerte bei Therapieerfolg und Therapiedauer

Die Behandlungen von Angststörungen und Phobien durch kognitive Verhaltenstherapie in der ABARIS Angstambulanz℠ in Stuttgart waren, wie eine bei gesetzlich krankenversicherten Patienten von 1993 bis 1995 erhobene Statistik  ausweist, mit einer Besserungsrate von rund 95 Prozent weit überdurchschnittlich erfolg­reich. Zugleich war die kognitive Verhaltenstherapie in unserer Angstambulanz mit dem geringsten Zeitbedarf je Behandlung gesetzlich Krankenversicherter von durchschnittlich 14,5 Stunden einsame Spitze im Vergleich aller Psychotherapeuten der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg in Stuttgart. Die ABARIS Angstambulanz℠ war somit der Psychotherapie-Anbieter mit den besten Ergebnissen für die Patienten und den geringsten Kosten für die Krankenkassen.

Kostenerstattung für die kognitive Verhaltenstherapie der ABARIS Angstambulanz SM

Deshalb erstatteten viele Krankenkassen ihren Versicherten die Therapiekosten auch über den Umweg der ab Juli 1997 sozialgesetzlich neu geschaffenen Mög­lich­keit der Kostenerstattung, nachdem Dietmar Luchmann die Behandlungen in der ABARIS Angstambulanz℠ zu diesem Zeitpunkt von der bisherigen Abrechnung über die Kassenärztliche Vereinigung vollständig auf den Selbstzahlermodus umgestellt hatte. Das nachstehende Beispiel eines Briefes, den die Allgemeine Orts­kranken­kasse (AOK) Esslingen an das bei ihr krankenversicherte Mitglied sandte, illustriert den Ablauf der Kostenerstattung. Die Patienten gingen für ihre Angsttherapie in der ABARIS Angstambulanz℠ finanziell komplett in Vorleistung und erhielten von ihrer gesetzlichen Krankenkasse anschliessend die Therapiekosten ganz, teilweise oder zuweilen gar nicht erstattet.

Heilung der Angststörung und Phobie als hochrentable Investition

Für die Patientin, die die Zahlungsmitteilung vom 27.02.2002 erhielt, eine Studentin an der Universität Stuttgart, war zu Beginn ihrer Angsttherapie in der ABARIS Angstambulanz℠ völlig ungewiß, ob sie die Kosten für ihre effiziente Behandlung von der AOK erstattet erhalten wird. Doch sie hatte den festen Willen, ihre seit Jahren schlimmer werdende Angsterkrankung zu überwinden, an der nun ihr Studium zu scheitern drohte. Und ihr Mut wurde belohnt — mit dem Therapieerfolg und mit der teilweisen Kostenerstattung ihrer Investition in die eigene Gesundheit.
Brief der AOK Esslingen mit der Information über die Erstattung der Psychotherapiekosten
Die AOK Esslingen hatte nicht nur unkritisch den vorangegangenen dreijährigen "Therapieschaden auf Chipkarte" bezahlt, wie die Patientin die vorherigen Therapieversuche bei Kassenärzten und tiefenpsychologischen Kassen­psycho­therapeuten nannte, sondern würdigte die praktizierte Eigenverantwortung der Studentin immerhin teil­weise: Die AOK erstattete mit 986,03 Euro etwas weniger als die Hälfte der Kosten, die durch die kognitive Verhaltenstherapie in der ABARIS Angstambulanz℠ entstanden waren. Doch die erfolgreiche ambulante Privatbehandlung ersparte der Studentin einen Krankenhausaufenthalt mit der Unterbrechung oder sogar dem Abbruch ihres Studiums. Und der AOK Esslingen um ein Vielfaches höhere Krankenhauskosten, die die ABARIS Angstambulanz℠ verhindert hat.

Psychotherapie-Erfolg minderte Praxisumsatz der Ärzte in Stuttgart

So viel Effizenz bedrohte jedoch das Geschäftsmodell der maximalen Leidens­verwertung im Gesundheitswesen. Denn die ABARIS Angstambulanz℠ hatte mit ihren erfolgreichen Interventionen nicht nur diese junge Frau mit starkem Umsatz­potenzial dauerhaft von dem "Therapieschaden auf Chipkarte" befreit und damit dem Verwertungskreislauf der nord-württembergischen Kassenärzte entzogen, sondern sehr viele weitere kassenärztlich umsatzstarke Angstkranke, Paniker und Phobiker ebenso.

In einem Interview mit "FOCUS TV" am 12.10.2001 sagte Dietmar Luchmann als Psychotherapeut hierzu: "Patienten mit Angst, Panik oder einer Phobie stellen aufgrund ihrer reichhaltigen körperlichen Symptomatik, man kann das nicht oft genug betonen, eine Einladung zum langjährigen üppigen Geld­verdienen dar, der viele Ärzte nicht widerstehen können."

Kassenarzt-Funktionäre in Stuttgart "ehrverletzend" böse

Der bösartige Kampf der geldgierigen Kassenärzte und ihrer Kassenärztlichen Vereinigung Nord-Württemberg gegen die effiziente Psychotherapie bzw. kognitive Verhaltenstherapie der ABARIS Angstambulanz℠ als Umsatzkiller der Organmedizin hatte da bereits immer skurrilere Formen angenommen: die patientenorientierte Information der ABARIS Angstambulanz℠ im Internet über Angststörungen, Phobien und andere psychische Erkrankungen und deren wissenschaftlich nachgewiesen wirksame Behandlung mit kognitiver Psychotherapie versuchte die Kassenärztliche Vereinigung mit dem absurden Vorwurf an eine bei uns tätige ärztliche Psychotherapeutin zu unterbinden, sie übe ihre Psychotherapie "im Umherziehen" aus, was das Wissenschaftsmagazin "BILD DER WISSENSCHAFT" im Jahr 2000 dazu veranlasste, über die vom Sozialgericht Stuttgart als "ehrverletzend" bezeichnete Bösartigkeit und Dummheit der Stuttgarter Ärztefunktionäre zu berichten.

Leider interessieren die Holzköpfe in den Glaspalästen der Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen sich nicht wirklich für Therapieerfolge und Behandlungseffizienz, sondern nur für ihr Wachstum — sowie Formalitäten und Formulare. Als die wahnhaft wuchernde, gigantische Sozialbürokratie im deutschen Gesundheitswesen ein Maß erreichte, welches über ein Drittel der Behandlungszeit bei uns mit der Abarbeitung von Formularen, Berichten und Psychotherapie-Anträgen zu vergeuden drohte, haben wir das groteske sozialrechtliche Korsett der Heilbehandlung verlassen.

Kognitive Verhaltenstherapie der Angststörung ausserhalb der "mafiösen Strukturen" der Ärzte

Die Ärzte-Mafia, die wachsende Bürokratisierung des Gesundheitswesens sowie die zunehmende Bevormundung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten durch die Krankenversicherungen und eine immer destruktiver werdende, fehlgeleitete Gesundheitspolitik in Deutschland führten zu der Entscheidung, die ABARIS Angstambulanz℠ ab dem Jahr 2004 in Stuttgart als freies Unternehmen jenseits des sozialgesetzlich überregulierten und kranken Gesundheitswesens fortzuführen. Seitdem gibt es unsere Hilfe bei Angststörungen, Panik und Phobien als ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ nur noch als freie privatwirtschaftliche Dienstleistung ausserhalb des mafiösen Medizinbetriebs.

Die Berliner Tageszeitung "Der Tagesspiegel" berichtete hierüber am 20.08.2004: "Das Wort 'Bürgerkrieg' trifft die Situation vielleicht am besten, sagt Dietmar Luchmann. Einst hatte der Diplom-Psychologe als Kassentherapeut begonnen. Die Behandlung der Patienten wurde also von der Kasse bezahlt. Mehr und mehr empfand der Mann 'das System mit den mafiösen Strukturen' als Zumutung. Deshalb stieg er aus. Heute leitet Luchmann ein eigenes Institut für Coaching und Psychotherapie (www.angstambulanz.de) in Stuttgart. Seine Maxime ist: effiziente Behandlungen, begrenzt auf durchschnittlich zehn Stunden – statt jahrelanger Therapien, 'in denen die Therapeuten ihre Klienten ausbeuten'."[6]

Therapie-Freiheit statt Ärzte-Mafia in Stuttgart: Coaching bei Angststörung

Als ausschließlich klientenorientierte und rein privatwirtschaftliche Dienstleistung ist unser Coaching seither frei von jeglicher perversen Bevormundung, mit der deutsche Gesundheitspolitik, Beamte in Aufsichtsbehörden, die Psychotherapeutenkammer, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenversicherungen und Sozialgerichte die Leistungserbringer im Heilwesen kujonieren und ruinieren. Nach dem Wechsel vom kranken Gesundheitswesen in den freien Markt jenseits deutscher Borniertheit und Engstirnigkeit gilt für unsere Klienten und uns selbst wieder der wundervolle Satz aus dem "Osterspaziergang" im "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe: "Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!"[7]

So entstand das kognitiv ausgerichtete ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ als systematische und wissenschaftlich fundierte Fortentwicklung aus dem bewährten ABARIS Konzept für Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie. Ein Arzt-Bericht, der im März 2003 veröffentlicht wurde, schildert unsere kognitive Therapie recht anschaulich: Ein Facharzt, der wegen seiner Angststörung ein Jahr zuvor an der ABARIS Angstambulanz℠ eine kognitive Verhaltenstherapie im ABARIS-typischen Blocktermin im Umfang von nur acht Stunden in Anspruch genommen hatte, schrieb unter dem Pseudonym Norbert Norden für die Zeitschrift "PSYCHOTHERAPIE" diesen authentischen ⇢ Therapiebericht.

ABARIS-Anti-Angst-Coaching SM ohne das Stigma "psychische Krankheit"

Das kognitive Life Coaching der ABARIS Angstambulanz℠ entwickelte sich als intelligente Alternative zur klassischen "Krankenbehandlung". Es braucht nicht nur deutlich weniger Zeit als die bereits sehr effiziente kognitive Verhaltenstherapie, sondern es ist im Gegensatz zur Psychotherapie nicht gezwungen, die Probleme, die zur Inanspruchnahme von psychotherapeutischer Hilfe führen, mit dem Karriere schädigenden Stigma "psychische Krankheit" zu versehen.

Bewilligung des Schweizer Kantons Zug von 2004 zur Ausübung des Berufs als Psychotherapeut für Dietmar LuchmannZunehmend wurde das vom Psychologen Dietmar Luchmann in Stuttgart entwickelte ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ auch in der Schweiz in Anspruch genommen. Im September 2004 erhielt Dietmar Luchmann vom Schweizer Kanton Zug die "Bewilligung [,] den Beruf als Psychotherapeut" ebenfalls in der Schweiz auszuüben (Abbildung rechts).

In einem am 06.08.2005 veröffentlichten Interview, das die "Berliner Morgenpost" mit ihm führte, erklärte Diplom-Psychologe, Psychotherapeut und Coach Dietmar Luchmann: "Für Firmen, Sportler oder Politiker ist es schon lange selbstverständlich, sich psychologisches Know-how einzukaufen und professionelle Ratgeber zur Leistungs- und Wirkungssteigerung in Anspruch zu nehmen. Doch man muss nicht prominent sein, um die Erkenntnisse der sozialen und der psychologischen Wissenschaften zur Gestaltung des Lebens und zur Problembewältigung, also zur Förderung von persönlichem Glück und Erfolg zu nutzen. Life Coaching ist damit die intelligente Alternative zur Psychotherapie. Denn trotz aller Probleme, die ein Hilfesuchender haben kann, ist Life Coaching nicht mit dem Stigma der psychischen Krankheit behaftet."[8]

Insbesondere Führungskräfte und solche, die es werden wollen, wissen diese Vorteile durch unser absolut diskretes Anti-Angst-Coaching sehr zu schätzen.

Eigenverantwortung bei der Befreiung von Angststörungen unverzichtbar

Und auch wer unsere Hilfe nur für den Ausbruch aus dem Gefängnis der Angst, Panik oder Phobie und dem ärztlichen Verwertungskreislauf in Anspruch nehmen möchte, versteht nach den vorstehenden Darlegungen und dem Lesen dieses ⇢ Interviews, welches Dietmar Luchmann in seiner Eigenschaft als Herausgeber der Zeitschrift "Psychotherapie" im August 2001 mit dem langjährigen Präsidenten der Ärztekammer Berlin, Ellis Huber, geführt hat, dass diese Befreiung von krank­hafter Angst nur mit der entschlossenen Wahrnehmung der Eigenverantwortung, aber nicht mit der Diskussion über Krankenversicherungen und Ärzte-Ethos erreicht werden kann.

Ärztepräsident Ellis Huber kannte die Ärzte genau: "Etwa ein Drittel der Ärztinnen und Ärzte sind zynische Egoisten, denen das Schicksal ihrer Patienten völlig egal geworden ist. Sie denken nur an sich und machen Therapien, deren Unsinn sie von vornherein bereits kennen. Ein weiteres Drittel umfasst frustrierte und prinzipien­lose Opportunisten, die im System mitschwimmen und versuchen, einigermaßen über die Runden zu kommen und das schlechte Gewissen durch Freude an Status und Ansehen zu kompensieren."[9]

Von diesem kranken, korrupten und menschenfeindlichen "Gesundheitssystem" grenzen wir uns mit dem freien und unabhängigen ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ auf dem wissenschaftlichen Fundament der kognitiven Verhaltenstherapie klar ab.

Erfolgsgeheimnis der ABARIS Angstambulanz SM: Richtiges Denken lehren

Wir werden oft gefragt: Kann Kognitives Coaching in nur zehn Stunden tatsächlich zum Erfolg führen? Ja, das ist seit Jahren unsere tägliche Realität. Es ist, vereinfacht gesagt, unser umfangreiches und bewährtes praktisches Wissen, welches wir unseren Klientinnen und Klienten lösungsorientiert, individuell und passgenau mitgeben. Wer zu uns kommt, hat oft bereits eine jahrelange, leidvolle, teure und erfolglose Odyssee im Verwertungssystem Gesundheitswesen hinter sich. Wer zu uns kommt, weiß eine Menge über die Ängste, Panikattacken und Phobien, die ihn quälen und regelmäßig an der befriedigenden Teilnahme am Leben und am Beruf oder Studium hindern, hat aber bislang keinen tauglichen Lösungsweg aufgezeigt erhalten. Wer zu uns kommt, will daher nur eines – eine klare, logische und erschöpfende Antwort auf die Frage: Was kann ich tun, um erfolgreich meine Angststörung oder Phobie selbst zu beheben. Eine solche Antwort gibt es; diese Antwort geben wir.

Und diese Antwort braucht keine 900 Termine Psychoanalyse, keine 90 Termine Gesprächspsychotherapie, keine 9 Termine Verhaltenstherapie, sondern nur einen einzigen Termin, der seinen Zweck erfüllt.

Kognitive Verhaltenstherapie der Angststörung ist einfach, klar und sicher

Die drei Grundsätze, nach denen Psychotherapeuten der ABARIS Angstambulanz℠ durch die Wissensvermittlung über kognitive Verhaltenstherapie für alle Angststörungen, generalisierte Angststörungen mit oder ohne Panikstörung sowie spezifische und soziale Phobien ihre Klienten zur eigenständigen Psychotherapie befähigen, lauten daher:

1.  Einfachheit  des Psychotherapie-Erklärungsmodells.
2.  Klarheit  der Unterweisung in die kognitive Verhaltenstherapie.
3.  Sicherheit  bei Coaching und eigenständiger Umsetzung.

Im ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ erfolgt die Beratung und Offenlegung der individuellen Lerngeschichte und Ursache(n) der Angststörung so einfach, dass jede Klientin und jeder Klient sie versteht. "Endlich erlebte ich Psychotherapie als eine Dienstleistung ohne Mystik, Arroganz und Geheimniskrämerei", beschrieb der Facharzt Norbert Norden seine heilende Erfahrung dieser Einfachheit als Klient der ABARIS Angstambulanz℠, nachdem er mit seiner Angststörung auf der Suche nach Hilfe zehn Jahre im Gesundheitswesen zwischen Psychotherapeuten und Psychiatern herumgeirrt war.

Im ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ ist die Beratung und Instruktion zur Überwindung der individuellen Angststörung oder Phobie so klar, dass jede Klientin und jeder Klient sie eigenständig erfolgreich umsetzen kann. Derselbe Facharzt schilderte diese erlebte Klarheit in der ABARIS Angstambulanz℠ mit den Worten: "Ich wollte Antworten, der Psychotherapeut gab sie mir; ich definierte mein Therapieziel, der Psychotherapeut stellte mir die Wegweiser auf, die mich zu meinem Ziel führten."

Und im ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ ist das geschützte Setting mit einem spezialisierten Psychotherapeuten als Coach und dessen kognitive Aufklärung und Vorbereitung so sicher, dass die Risiken und Nebenwirkungen minimiert werden. Hierzu gehört die einzigartige Möglichkeit an der ABARIS Angstambulanz℠, sich für das Coaching anonym zu bewerben zu können.

Coaching als intelligente Alternative für kognitive Verhaltenstherapie

Unser kognitives Coaching als intelligente Alternative zur kognitiven Psychotherapie zeigt: Eine einzige ganztägige Beratung und Unterweisung kann richtiges Denken und die erfolgreichen Wege aus Angst, Panik, einer Sozialphobie und anderen Phobien, Stress, Schmerzen, dem Handikap Hochbegabung, Burnout und Depression lehren. Wir lehren unsere Klienten, zum besten Therapeuten für sich selbst zu werden! Nur auf diese Weise können sie wirkliche Autonomie und Selbstkompetenz erlangen, ihre Probleme, Abhängigkeiten und Denkfehler erkennen und vor allem auch auf Dauer überwinden.

"In mich selbst zu investieren", um "selbst glücklich sein" zu können

Nachdem sie mit unserer Hilfe ihr selbstschädigendes Denken überwunden hatte, schrieb eine Klientin: "Ich war nicht glücklich mit mir oder meinem Verhalten. Ich wollte meine Situation ändern und dachte, dass ich, weil ich das Problem erkannt hatte, es selbst verändern könnte. Ich startete mit guten Vorsätzen, aber nach kurzer Zeit fiel ich wieder in die gleichen alten Routinen des Verhaltens zurück. Ich erkannte dann, dass ich es nicht selbst schaffen würde, ich wollte und brauchte Hilfe. Ich habe einen Termin mit Dr. Luchmann gemacht und eine schnelle und schmerzlose Lösung für mein Problem erwartet. Nun, ich erhielt die Lösung, aber erst nach viel Reflexion und Übung erkenne ich jetzt, dass, wenn ich mir nicht die Zeit genommen hätte, in mich selbst zu investieren, die Belohnungen, die ich jetzt genieße, nicht so toll sein würden. Ich bin als Mensch gewachsen, ich kenne mich selbst besser, vertraue mir und habe mein Selbstbewusstsein wiedererlangt. Ich habe erkannt, dass ich andere nicht ändern kann, aber ich kann ändern, wie ich meine Realität akzeptiere und interpretiere. Jetzt kann ich mit mir selbst glücklich sein."

"Angst- oder Panikzustände in wenigen Stunden aus der Welt"

Ein anderer Klient stellte nach nur neun Stunden kognitiver Therapie fest: "Nach einer fast zwanzigjährigen Behandlung von verschiedenen Ärzten bin ich sehr überrascht, dass man eine [...] Sache wie Angst- oder Panikzustände in wenigen Stunden aus der Welt schaffen kann."

Die Mehrzahl unserer Klientinnen und Klienten konnte sich vor dem Beginn ihrer Angsttherapie nicht vorstellen, ihre Probleme mit nur zwölf oder weniger Stunden bei ABARIS zu lösen wie ihre ⇢ Therapiebeurteilungen  zeigen. Diese kurzen Behandlungszeiten sind heute der Qualitäts-Standard der ABARIS Angstambulanz℠.

Cambridge statt Stuttgart — Freiheit für die ABARIS Angstambulanz SM

Um mehr unternehmerische Freiheit zu erlangen, wurde die ABARIS Angstambulanz℠ im Jahr 2006 von Stuttgart (Deutschland) nach Cambridge (Großbritannien) verlegt und als ein Unternehmensteil von The Coaching Institute LLC mit Dietmar Luchmann als Gründungsdirektor fortgeführt. Damit wurde die ABARIS Angstambulanz℠ im Interesse ihrer deutschsprachigen Klientinnen und Klienten endgültig frei von den unternehmens- und aufsichts­rechtlichen Beschränkungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

ABARIS Angstambulanz moved from Stuttgart to Cambridge

Während sich in den folgenden zehn Jahren die Krisenzeichen im Wirtschafts- und Finanzsystem häuften, hatte die ABARIS Angstambulanz℠ ihren Sitz im britischen Cambridge unweit der University of Cambridge, wo 800 Jahre akademische Tradition ein kreatives Umfeld für die Weiterentwicklung der Coaching- und Behandlungskonzepte bei der innovativen Arbeit in der ABARIS Angstambulanz℠ schufen. Daneben entwickelte sich ein deutsches Netzwerk aus qualifizierten und spezialisierten Psychotherapeutinnen  und Psychotherapeuten, die in ihrer Privatpraxis mit der ABARIS Angstambulanz℠ kooperieren.

Derweil wir den geistigen und sittlichen Niedergang der deutschen Gesellschaft detailliert beobachteten, stärkten wir vernünftige und intelligente junge Menschen, die die depressive und repressive deutsche Beamten- und Neidgesellschaft zu zerbrechen drohte. Wir machten sie psychisch und mental fit, gaben ihnen Rat und Hilfe, sich strategisch klug auf ihre Zukunft vorzubereiten, und unterstützten sie bisweilen in ihrer Entscheidung, das in organisierter Verantwortungslosigkeit versinkende Deutschland zu verlassen.

Mit Beginn des Jahres 2011 legte Psychotherapeut Luchmann die Leitung der ABARIS Angstambulanz℠, die er von 1992 in Stuttgart bis 2010 in Cambridge erfolgreich führte, in ebenso qualifizierte jüngere Hände, die er selbst ausgebildet hat, und zog sich vollständig aus dem Unternehmen zurück. Das heutige inter­natio­nale Team kognitiver Psychotherapeuten führt das bewährte ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ fort und entwickelt es weiter, ohne sich den ärztlichen und politischen Anfeindungen auszusetzen, die Luchmann für seine Aufklärung und für seine Therapieerfolge in der Psychotherapie-Praxis und ABARIS Angstambulanz℠ in Stuttgart in Baden-Württemberg und mit einer Zweigniederlassung der ABARIS Angstambulanz℠ in Lindau (Bodensee) im Freistaat Bayern erfahren hat.

ABARIS Angstambulanz SM von Cambridge, UK, nach Cambridge, Massachusetts

Die Situation in der Versorgung mit guter Psychotherapie hat sich in Deutschland und Österreich in den letzten Jahren weiter verschlechtert. Auf allen Ebenen der Gesellschaft übernehmen zunehmend Narren die Macht und in der Wirtschaft wächst die Zahl der überschuldeten Unternehmen und Banken, die nur noch als Zombies agieren. Doch die Mehrheit der Bürger schaut fasziniert ihrem eigenen Untergang zu — ein Faszinosum der eigendynamischen Entwicklung von der Ochlokratie zur Idiokratie. Die Wartezeiten auf einen Therapieplatz für ambulante Psychotherapie werden länger, weil es durch den zunehmenden gesellschaftlichen Stress mehr psychische Erkrankungen gibt. Und trotzdem möchten viele Ärzte eine effiziente Psychotherapie als organ­medi­zini­schen Umsatzkiller gern "plattmachen".

Vor diesem Hintergrund haben wir uns im Jahr 2016 erstmals veranlasst gesehen, mit Hinsicht auf die zunehmend existenz­bedrohenden politischen Rahmen­be­dingun­gen für unsere Klienten eine ausführliche Aufklärung und ⇢ Warnung  vor den Risiken und Nebenwirkungen unserer hochwirksamen Angsttherapie heraus­zugeben.

Zeitenwende — Praxis der Angsttherapie unter der Herrschaft der Angst

Denn der Herbst des Jahres 2015 brachte eine gravierende politische Zäsur für Europa, insbesondere für Deutschland und Österreich: Mit der grund­gesetz­wid­ri­gen Freigabe der ungehinderten Invasion kulturinkompatibler Migranten nach Deutschland beschleunigte die deutsche Bundeskanzlerin die Abschaffung Deutschlands als Kulturgemeinschaft und Nation — und bereitete den Nährboden für einen abendländischen Bürgerkrieg.

Der Vorstand unseres Unternehmens reagierte rasch auf dieses dramatisch veränderte politische Umfeld, indem er im Jahr 2016 den Unternehmenssitz der ABARIS Angstambulanz℠ wechselte — vom britischen Cambridge zum US-amerikanischen Cambridge, wo sich die Harvard University und das Massachusetts Institute of Technology (MIT) befinden.

Kognitive Verhaltenstherapie der Angststörungen in der ABARIS Angstambulanz SM heute

In dem freieren Arbeitsumfeld der können wir uns besser auf den absehbaren Kollaps der europäischen Gesellschaften vorbereiten und effizient deutschsprachige Hilfe bereitstellen. Dabei praktizieren wir den Datenschutz und die Verschwiegenheit, die wir unseren Klientinnen und Klienten geben, ebenso beim Schutz unserer Psychotherapeuten und Verhaltenstherapeuten, die das ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ durchführen.

Je höher die Wogen des gegenwärtigen Kulturkampfes schlagen, umso heftiger brechen sie in den Alltag und in das Leben unserer Klienten ein. Darum betrachten und behandeln wir die Probleme unserer Klientinnen und Klienten und deren Lebensentwurf immer auch verantwortungsvoll und gesamtheitlich in diesem übergeordneten gesellschaftlichen Lebensumfeld, das auf unsere Klienten wirkt. Anderenfalls würde unsere Arbeit zum bloßen psychologischen Reparaturbetrieb im Dienste einer verantwortungslosen und menschenverachtenden Politik degradiert. Das wollen wir nicht, denn "es gibt schließlich keine moralische Pflicht zur Selbstzerstörung".[10]

ABARIS-Anti-Angst-Coaching SM berücksichtigt den gesellschaftlichen Kontext

Wir zeigen unseren Klienten einen maßgeschneiderten, persönlichen Ausweg. Für den nachhaltigen Gesamterfolg unseres Coachings und unserer kognitiven Psychotherapie verbinden wir deshalb die angstbezogene individuelle Problemlösung für jede einzelne Klientin und jeden einzelnen Klienten mit der Analyse des individuell relevanten gesellschaftlichen Kontexts.

Um den hierfür erforderlichen Zeitbedarf beim ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ zu minimieren, haben wir im Jahr 2017 erstmals für unsere Klientinnen und Klienten zur Coaching-Vorbereitung die gesellschaftliche, politische und rechtliche Entwicklung in Deutschland und Europa analysiert und in einer ⇢ Information  zur Aufklärung über die Angstmacher in Politik und Gesellschaft erläutert.

Das ABARIS-Prinzip: Befreiung aus Abhängigkeit und Furcht

Nach 25 Jahren ABARIS Angstambulanz℠ stehen wir als Psychotherapeuten und Coaches heute vor der neuartigen Situation, unsere Klienten nicht nur zur erfolgreichen Überwindung ihrer "klassischen" Angst- und Panikstörungen und Phobien zu führen, sondern Ihnen zusätzlich als "Survival Guide" auch bei der Bewältigung des komplexen gesellschaftlichen Niedergangs und der individuellen Entwicklung eines angstfreien Überlebenskonzeptes zu helfen – als solide mentale Ausrüstung mit handfestem Überlebensvorteil in den kommenden Krisenjahren und in der wahrscheinlich größten und globalen wirtschaftlichen Depression der Geschichte, die uns bevorsteht.

Der deutsche Volkswirt Roland Baader beschrieb diese Zukunft mit den Worten: "Was wir in den letzten Jahrzehnten im papierenen Kreditrausch vorausgefressen haben, werden wir in den nächsten Jahrzehnten nachhungern müssen. Es wird furchtbar werden. Und leider folgt die politische Radikalisierung der Verarmung auf dem Fuß. Sogar große Kriege werden wieder denkbar, auf jeden Fall ein Freiheitsverlust ohnegleichen."[11]

Vorbereitung auf ein neues Zeitalter der Angst

Vor mehr als drei Generationen, im Oktober 1929, begann die bislang schwerste Wirtschaftskrise, die "Große Depression", in der in den Vereinigten Staaten die Aktien rund 90 Prozent ihres Wertes verloren, über 9.000 Banken untergingen und Millionen Amerikaner in Armut und Chaos fielen. Als Franklin D. Roosevelt in dieser großen Depression das Amt als US-Präsident antrat, sagte er in der Antrittsrede am 4. März 1933: "But first of all let me assert my firm belief that the only thing we have to fear is fear itself – nameless, unreasoning, unjustified terror, which paralyzes needed efforts to convert retreat into advance."[12] Das heisst: Auch in den Zeiten grösster Herausforderungen ist, was wir zu fürchten haben, nur die Angst vor der Angst selbst.

Das Psychotherapeuten-Team der ABARIS Angstambulanz℠ führt in diesen bewegten Zeiten das vom Psychotherapeuten Dietmar Luchmann über 20 Jahre entwickelte und bewährte ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ fort — angepasst an die veränderten politischen und gesellschaftlichen Bedingungen.

Freiheit von krankhafter Angst als Überlebensvorteil

Tausende Klienten haben seit 1992 die aus dem Stuttgarter ABARIS Institut für Kognitive Psychotherapie, Verhaltenstherapie und Life Coaching hervorgegangene ABARIS Angstambulanz℠ kennen gelernt und erfahren: Angst, Panik, Phobien, Depression, Burnout – viele so genannte "psychische Störungen" – sind die Folge von fehlgesteuertem Denken und fehlerhaft verarbeitetem inneren und äußeren Stress. Fehlgelaufene Lerngeschichten und individuelle Denkfehler müssen nicht zwingend als Krankheit stigmatisiert werden, sondern lassen sich effizient beheben.

Mit durchschnittlich insgesamt nur zehn bis zwölf Stunden an zwei verschiedenen Tagen im Abstand von ein bis drei Wochen können diese Probleme heute durch ein individuelles Coaching bei den kognitiv-verhaltenstherapeutisch erfahrenen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten der ABARIS Angstambulanz℠ erfolgreich überwunden werden.

"Mit bloßen Worten heilen": Erfolg durch gemeinsame Arbeit

Über "ABARIS" heißt es in der Mythologie: "Er war ein berühmter Arzt und Wunderthäter",[13] "welcher die wunderbare Kraft hatte [...] die Krankheiten durch bloße Worte zu heilen."[14] Dem versuchen wir zu folgen. Mit Hingabe. Mit harter Arbeit. Und mit der Freude am Erfolg.

Ganz gleich, welche fehlgelaufene Lerngeschichte zu Problemen und Störungen geführt hat, es gibt immer einen Weg, um erfolgreich umzulernen. Unsere Psychotherapeuten befähigen ihre Klienten, durch ein (über mehr als 20 Jahre Entwicklungsarbeit optimiertes) kognitives Coaching nicht nur die Ursachen ihrer vielgestaltigen Probleme zu erkennen und zu verstehen, sondern ihre Probleme vor allem eigen­ständig und dauerhaft zu lösen und ihre Störungen vollständig zum Verschwinden zu bringen.

Im Erstgespräch (1-2 Stunden) erarbeiten die Klienten gemeinsam mit ihrem Psychotherapeuten als Coach ihre individuellen Ziele und ein flexibles Konzept für die erfolgreiche Problemlösung. In dem in der Regel zwei Wochen später stattfindenden individuellen Tagesblock mit dem eigentlichen ABARIS-Coaching (8-10 Stunden) vermittelt der Psychotherapeut das erforderliche Wissen und das Handwerkszeug, mit die Klienten sich von ihren Angststörungen und Phobien dauerhaft selbst heilen können – strikt nach dem Grundsatz: "Wenn du einem Mann einen Fisch gibst, ist er in einer Stunde wieder hungrig. Wenn du ihm beibringst, einen Fisch zu fangen, so hilfst du ihm dauerhaft."[15]

ABARIS-Anti-Angst-Coaching SM — ein Notausgang für die Klugen und Mutigen

Diese Hilfe gibt es heute nur ausserhalb des Gesundheitssystems. Denn das gegenwärtige Gesundheitssystem ist todkrank. Seine Existenz beruht auf dem Erhalt von Krankheit und Leiden seiner Opfer. Und für sein Wachstum ist es zwingend auf die Maximierung der Krankheiten angewiesen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete am 16.10.2016: "Die Krankenkassen verführen Ärzte, die Patienten kränker zu machen, als sie sind. So kassieren sie mehr Geld. Der Skandal hat System."[16]  Und so prosperiert das krankmachende "System mit den mafiösen Strukturen"[17] , das sich mit der irreführenden Bezeichnung Gesundheitswesen tarnt, als Wachstumsbranche, indem die Menschen den falschen Göttern in Weiß auf dem Altar ihrer selbst verschuldeten Unmündigkeit nicht nur ihre Gesundheit, sondern zuweilen sogar ihr Leben opfern.

Vor diesem Hintergrund bietet die ABARIS Angstambulanz℠ die Hilfe zur psychotherapeutischen Selbsthilfe bei Angstörungen, generalisierter Angst mit und ohne Panikstörung sowie den spezifischen und sozialen Phobien als einen Notausgang aus dem kranken Gesundheitssystem an. Er ist für Phobiker, die ihre Eigenverantwortung wahrnehmen, klug genug sind, diesen Notausgang als Chance zu erkennen, und den Mut aufbringen, den gebotenen Weg aus dem Gefängnis ihrer Angst zu beschreiten.

Wer nicht den Mut hat oder aufbringt, sich seines "eigenen Verstandes zu bedienen", wie Immanuel Kant[18] für den Weg aus der "selbst verschuldeten Unmündigkeit" empfiehlt, wird zu uns nicht finden. Und nur "wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen" helfen.[19]

Hier lesen Sie mehr über unsere 25-jährige Erfolgsstatistik  und die Berichte  von unseren Klientinnen und Klienten. Die meisten praktischen Fragen finden Sie in der Rubrik FAQ  beantwortet. Und weil wir in sehr bewegten Zeiten leben, gibt es auch eine ehrliche Aufklärung  über die Gefahren der erfolgreichen Angsttherapie.


Quellen

1 
 World Health Organization (WHO): "International statistical classification of diseases and related health problems". 10th revision. ICD-10. Volume 1: Tabular list. Genf: WHO Press, 2016.

2 
 Stuttgarter Zeitung (Stuttgart), 14.02.1998, S. 26. Link, Christoph: "Psychotherapeuten kritisieren im Internet die Honorarabrechnungen: 'Für diesen Stundenlohn arbeitet nicht einmal eine Putzfrau'".

3 
 Stuttgarter Zeitung (Stuttgart), 14.02.1998.  ↦ [2]  [Diplom-Psychologe und Psychotherapeut Dietmar Luchmann: "innerhalb des ärztlichen Verteilungskampfes werden die Psychotherapeuten gnadenlos in den wirtschaftlichen Ruin getrieben, wenn sie denn selbst verrückt genug sind, noch Kassenpatienten auf Krankenschein zu behandeln".]

4 
 Märkische Allgemeine Zeitung (Potsdam), 02.08.2001, S. 33. Schwarzmeier, Dagmar: "Wenn der bloße Gedanke Panik auslöst". [Interview mit Dietmar Luchmann. Hier ist das Interview mit dem vollständigen Text.]

5 
 MEDICAL TRIBUNE (Wiesbaden), 15.06.2001. "Nein zum Gesundheitslotsen".

6 
 Der Tagesspiegel (Berlin), 20.08.2004. Kast, Bas: "Der Graben ist größer denn je. Psychotherapeuten streiten darüber, welche Methode von der Kasse bezahlt werden soll".

7 
 Goethe, Johann Wolfgang von: "Faust. Eine Tragödie." Tübingen: J. G. Cotta'sche Buchhandlung, 1808, S. 65. [Im Original auf S. 64f.: "Ich höre schon des Dorfs Getümmel, | Hier ist des Volkes wahrer Himmel, | Zufrieden jauchzet groß und klein: | Hier bin ich Mensch, hier darf ich's seyn!" Später bezeichnet als "Faust. Der Tragödie erster Teil."]

8 
 Berliner Morgenpost (Berlin), 06.08.2005. Schulte, Gerlinde: "Die Ratgeber-Autoren verkaufen Illusionen". [Interview mit Dietmar Luchmann. Hier ist das Interview mit dem vollständigen Text.]

9 
 Psychotherapie (Stuttgart), 21.08.2001. Luchmann, Dietmar: "Ellis Huber: 'Aus dem Gefängnis des gegenwärtigen Systems selbstbewusst ausbrechen — oder darin umkommen'". [Interview mit Ellis Huber. Hier ist das Interview mit dem vollständigen Text.]

10 
 Cicero (Berlin), 28.01.2016 (2/2016). Kissler, Alexander; Schwennicke, Christoph: "'DAS KANN NICHT GUT GEHEN'. Peter Sloterdijk über Angela Merkel, die Flüchtlinge und das Regiment der Furcht".

11 
 Smart Investor (München), 01.08.2010 (8/2010). Flierl, Ralf; Grummes, Fabian: "Ozeane aus Scheingeld", S. 26-29.  [Interview mit Roland Baader, S. 29.]

12 
 Doctor, Ronald M.; Kahn, Ada P.; Adamec, Christine: "The Encyclopedia of Phobias, Fears, and Anxieties." Facts on File Library of Health and Living. New York, NY: Facts on File Inc, 2008, S. 233.

13 
 Vollmer, Wilhelm: "Wörterbuch der Mythologie aller Völker". Stuttgart: Hoffmann‘sche Verlagsbuchhandlung, 1874, S. 2.  [Im Text: ABARIS soll "nach Griechenland gekommen sein und dasselbe von einer furchtbaren Pest, doch nur unter der Bedingung befreit haben, dass die Athener für alle andere Nationen freundliche Gelübde darbrächten".]

14 
 Hederich, Benjamin: "Gründliches mythologisches Lexikon". Leipzig: Gleditschens Handlung, 1770, S. 4f.

15 
 Thackeray Ritchie, Anne Isabella: "Mrs Dymond". London: Smith, Elder, & Co, 1885, S. 342.  [Im Original: "if you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn. But these very elementary principles are apt to clash with the leisure of the cultivated classes."]

16 
 Franfurter Allgemeine Zeitung (Frankfurt a.M.), 16.10.2016. Scherff, Dyrk: "Wie krank ist unser Gesundheitssystem? "

17 
 Der Tagesspiegel (Berlin), 20.08.2004.  ↦ [6]  [Psychotherapeut Dietmar Luchmann erläuterte im Gespräch mit dem Tagesspiegel, warum die ABARIS Angstambulanz℠ im Jahr 2004 aus dem mafiösen Gesundheitssystem ausgestiegen ist.]

18 
 Kant, Immanuel: "Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?" In: Berlinische Monatsschrift 4 (1784), S. 481-494.

19 
 Goethe, Johann Wolfgang von: "Faust. Der Tragödie zweyter Theil in fünf Acten." In: Goethe's Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. Band 41. [Goethe's nachgelassene Werke. Erster Band.] Tübingen: J.G. Cotta'sche Buchhandlung, 1833, S. 313.  [Im Original: "Gerettet ist das edle Glied | Der Geisterwelt vom Bösen: | Wer immer strebend sich bemüht | Den können wir erlösen; | Und hat an ihm die Liebe gar | Von oben Theil genommen, | Begegnet ihm die selige Schaar | Mit herzlichem Willkommen."]

_____

Zuletzt aktualisiert am 30.05.2017.
Text aus:
1. ABARIS Angstambulanz℠: "25 Jahre ABARIS Angstambulanz℠ — 1992 bis 2017. Eine Festschrift." Cambridge, Massachusetts: The Coaching Institute LLC, 2017.
2. ABARIS Angstambulanz℠: "Der Zerfall der deutschen Gesellschaft. Informations­material zur Coaching-Vorbereitung." Cambridge, Massachusetts: The Coaching Institute LLC, 2017.

Vers. 2017.05.30: Vierteljahrhundert kognitive Verhaltenstherapie der ABARIS Angstambulanz℠

 
Rechtliche HinweiseLegal Notice Augsburg DE
Baar CH
Basel CH
Berlin DE
Bern CH
Bielefeld DE
Bonn DE
Boston MA US
Bolzano IT
Bratislava SK
Bremen DE
Budapest HU
Burlington VT US
Cambridge GB
Cambridge MA US
Chemnitz DE
Chur CH
Como IT
Compaccio IT
Dresden DE
Düsseldorf DE
Feldkirch AT
Frankfurt a.M. DE
Freiburg DE
Göttingen DE
Graz AT
Hamburg DE
Hannover DE
Heidelberg DE
Innsbruck AT
Kaliningrad RU
Karlsruhe DE
Kempten DE
Klagenfurt AT
Köln DE
Konstanz DE
Leipzig DE
Lindau (Bodensee) DE
London UK
Lugano CH
Luzern CH
Magdeburg DE
Mainz DE
Mannheim DE
Marburg DE
Merano IT
Montreal CA
München DE
Münster DE
New York NY US
Nürnberg DE
Oxford GB
Potsdam DE
Prag CZ
Rapperswil-Jona CH
Regensburg DE
Salzburg AT
Schwerin DE
Schwyz CH
Stuttgart DE
Sankt Gallen CH
Tübingen DE
Ulm DE
Weimar DE
Wien AT
Winterthur CH
Würzburg DE
Zug CH
Zürich CH
Zwickau DE

© 1992—2019 ABARIS Angstambulanz℠, a division of The Coaching Institute LLC.
All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten. Die Reproduktion, Modifikation oder sonstige Verwertung der Inhalte dieser Seiten der ABARIS Angstambulanz℠ ganz oder teilweise, gleich in welcher Form, ist untersagt ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von The Coaching Institute LLC, Cambridge, Massachussetts 02142, United States of America.
Für die kognitive Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie und kognitives Coaching für Angststörungen, generalisierte Angststörungen, Panikstörung, Agoraphobie, Klaustrophobie, spezifische Phobien, soziale Phobie, Sozialangst durch Psychologen und Ärzte schuf Diplom-Psychologe, Psychotherapeut und Verhaltenstherapeut Dietmar Luchmann nach seiner wissenschaftlichen Arbeit in Forschung, Lehre und Psychotherapie bzw. Verhaltenstherapie an der Medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin (Charité), Universität Bochum und Universitätsklinik für Psychiatrie der Universität Tübingen 1992 in Stuttgart aus einer Psychotherapie-Praxis für Angststörungen und Phobien die Angstambulanz mit der Dienstleistungsmarke (Service Mark) ABARIS Angstambulanz℠, die seit 2006 ein von Psycho­thera­peu­ten und Verhaltenstherapeuten geführter Unternehmens­bereich von The Coaching Institute LLC ist. Die ABARIS Angstambulanz℠ ist Teil des Programms Klinische Psychologie von The Coaching Institute LLC zur Psychodiagnostik, Behandlung und Vorbeugung (Prävention) von Angststörungen, Panikstörung, Phobien, Burnout und Depressionen sowie Resilienz-Förderung (psychische Widerstandsfähigkeit). Die kognitive Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie und kognitive Angsttherapie der ABARIS Angstambulanz℠ wurden zum ABARIS-Anti-Angst-Coaching℠ optimiert, das nur zwei Termine mit insgesamt zehn Stunden Instruktion benötigt, um in der Praxis mit 99 Prozent Erfolg Angststörungen, generalisierte Angststörungen, Panikstörung, isolierte Phobien, soziale Phobien und Sozialangst zu beseitigen. Dieses kognitive Anti-Angst-Coaching vermittelt die ABARIS Angstambulanz℠ kostenfrei und ohne Wartezeiten. Bisher u.a. in Augsburg DE, Baar CH, Basel CH, Berlin DE, Bern CH, Bielefeld DE, Bonn DE, Bolzano IT, Boston MA US, Bratislava SK, Bremen DE, Budapest HU, Burlington VT US, Cambridge GB, Cambridge MA US, Chemnitz DE, Chur CH, Como IT, Compaccio IT, Dresden DE, Düsseldorf DE, Feldkirch AT, Frankfurt a.M. DE, Freiburg DE, Göttingen DE, Graz AT, Hamburg DE, Hannover DE, Heidelberg DE, Innsbruck AT, Kaliningrad RU, Karlsruhe DE, Kempten DE, Klagenfurt AT, Köln DE, Konstanz DE, Leipzig DE, Lindau (Bodensee) DE, London UK, Lugano CH, Luzern CH, Magdeburg DE, Mainz DE, Mannheim DE, Marburg DE, Merano IT, Montreal CA, München DE, Münster DE, New York NY US, Nürnberg DE, Oxford GB, Potsdam DE, Prag CZ, Rapperswil-Jona CH, Regensburg DE, Salzburg AT, Schwerin DE, Schwyz CH, Stuttgart DE, St. Gallen CH, Tübingen DE, Ulm DE, Weimar DE, Wien AT, Winterthur CH, Würzburg DE, Zug CH, Zürich CH, Zwickau DE .